Langzeittoken

Was ist ein Langzeittoken?

Ein sogenannter Langzeittoken ist ein Schlüssel, mit dem man sich bei DATEV nur noch nach gewissen Zeitintervallen neu anmelden muss. Mithilfe dieser Option ist eine automatisierte Übermittlung von Dokumenten ohne ständige Neuanmeldung möglich.

Ist dieser Langzeittoken in FLOWWER hinterlegt, kann die automatisierte Übertragung an DATEV aktiviert werden.

Ein Langzeittoken wird pro DATEV-Unternehmen benötigt. Existieren beispielsweise drei FLOWWER-Unternehmen, müssen dann auch drei DATEV-Konten vorhandensein (sofern DATEV als Schnittstelle benutzt wird). Für diese drei Unternehmen müssen folglicherweise auch drei Langzeittoken angefordert werden, sofern eine Übertragung freigegebener Dokumente per Automatisierung an DATEV erwünscht ist. Diese Form der Übertragung funktioniert auch mit anderen Schnittstellen (z.B. lexoffice, etc.)

Es ist aber selbstverständlich weiterhin möglich, sich für jede einzelne Übertragung bei DATEV anzumelden, um die Dokumente vorab noch einmal kontrollieren zu können.

Beispiel:

Die Anforderung eines Langzeittokens ist im Menü "Unternehmen (und Flowws)"beheimatet. Nach Auswahl der Fima, für das ein solches Langzeittoken abngefordert werden soll, steht nun die Selektion der Schnittstelle n - in unserem Beispiel erklären wir dieses per DATEV. Mit der Wahl des Anmeldebuttons erscheint ein Untermenü. Wir entscheiden uns hier für das Langzeittoken.

Der DATEV-Login findet wie gewohnt in den von Ihnen ausgewählten Loginverfahren statt - bei uns ist dies DATEV SmartLogin. Um diese Abfrage nicht jedesmal vornehmen zu müssen, nutzen wir hier die Option, dieses Loginverfahren künftig automatisch zu nutzen und setzen hier ein Häkchen).

Nach dem üblichen Scan des QR-Codes, wird im nachfiolgenden Fenster die Zustimmung des Users zu den erteilten Berechtigungen eines Langzeittokens angefordert. Welche Anwendungen genau mit dieser Anwendung verbunden sind, werden bei der Auswahl vonersichtlich. Auch hier besteht die Möglichkeit einer Automatisierung der Berechtigungsérteilung die aber mit der Löschung der Browser-Cookies gelöscht werden (können). Nach Zustimmung für die erteilten Berechtigungen haben Sie noch einmal die Möglichkeiten diese gegebenenfalls zu widerrufen und detailliert anzusehen.

Diese Details enthalten noch einmal die erteilten Berechtigungen und die Nummer des DATEV-SmartLogin-Accounts.

Nach der Abmeldung bei DATEV ist unmittelbar im FLOWWER-Menü sichtbar, dass der Langzeittoken erfolgreich abgespeichert wurde, sowie wann und auch welcher User diesen Langzeittoken angefordert hat. An dieser Stelle ist es genauso möglich, diesen Langzeittoken wieder zu löschen/deaktivieren Soll dieser Modusweiterhin genutzt werden, ein neuer Langzeittoken angefordert werden.